Free Wordpress Themes Wordpress Templates Discount Codes How To Start a Blog Best Wordpress Hosting Best Wordpress Themes 2013 Best Wordpress Themes Premium Themes Wordpress Premium Themes Best Wordpress Deal

Captain’s Table

_DSC0427

Liebe Mitglieder,
Damen und Gäste sind immer herzlich willkommen, am Captain’sTable teilzunehmen. Bitte melden Sie  sich bei Kapitän Jochen Schmidt ( Purser )  an.  Tel. 040 804803  oder Mobil 0179 7967641.  – Beziehungsweise bei Herrn Kapitän Johnny Roggendorf        Tel. 04161 85555

 

Siehe auch die monatlichen Bekanntmachungen in der Zeitschrift SCHIFF & HAFEN unter VDKS / Anschriften und Versammlungen im hinteren Teil des VDKS Forums, wo die neuen Termine rechtzeitig veröffentlicht werden.

Der Verein wurde 2005 reaktiviert und die Zusammenkünfte fanden reges Interesse. Die maritime Tafelrunde ist wieder mit Leben erfüllt und erfreut sich allgemeiner Beliebtheit. Im Jahr 2007 blicken die zwanglosen und geselligen Begegnungen auf eine 515-jährige Tradition mit schicksalhaften Ereignissen zurück.

HISTORIE

Im Bewusstsein der Tradition der im Jahr 1492 von Hamburger Kapitänen ins Leben gerufenen Schiffergesellschaft konstituierte sich 1795 ein Kapitäns-Stammtisch als Captain’s Table mit dem Ziel berufliche Erfahrungen auszutauschen und die seemännischen Bräuche sowie die Geselligkeit unter Seefahrern zu pflegen. Leider erlosch die Gesellschaft um die Mitte des 19ten Jahrhunderts, wurde aber im Jahre 1881 durch den Verein Deutscher Seeschiffer zu Hamburg dem Sinne nach mit der Förderung der maritimen Interessen weitergeführt. Mit der Tradition von 1492 und 1795 im Einklang gründete eine neue Kapitänsrunde den Captain’s Table e.V. und ließ den Verein am 1.Juni-1976 beim Hamburger Amtsgericht ins Vereinsregister eintragen. Gemäß dem Protokoll der Gründerversammlung vom 31. Mai-1976 war der Captain’s Table eine Dauereinrichtung, tagte monatlich im neuen Old Commercial Room an der Englischen Planke-10 und stand dann allen Kapitänen und Schiffsoffizieren der Handelsmarine möglichst nach Voranmeldung, zur Verfügung.

Wer vor dem 2ten Weltkrieg Kontakt zur Seefahrt hatte, wird sich sicherlich noch an das alte Hotel und Restaurant Old Commercial Rooms an der Ecke Vorsetzen und Stubbenhuk-1 erinnern. Um 1640 war das Fachwerkgebäude Old Commercial Rooms auf dem Gartengrundstück von Wilhadus Wetken eröffnet worden. Nachdem jedoch 1850 die Familie Slomann mit fünf Kindern sowie mit Sack und Pack dort eingezogen war, wurde das Restaurant 1890 ein paar Häuser weiter zum Bauwall-12 verlegt und die Gaststätte als Old Commercial Room weiterbetrieben.

Hier hatten viele Hamburger Firmen ihre Briefkästen und machten Geschäfte. Der 16te und letzte Besitzer waren die Erben des Campe Verlegers. Von ihnen pachtete dann Frau Dora Holst nach dem 1ten Weltkrieg die historische Gaststätte. In dieser Kapitänsrunde erzählte gelegentlich der legendäre Seeteufel Kapitän Graf Luckner seine Abenteuer, verbog Fünfmarkstücke und zerriss das dicke Hamburger Telefonbuch.

Von keiner Flutmauer behindert, überblickte man damals von den vorderen Räumen des Old Commercial Room das gesamte Hafenpanorama von der Kehrwiederspitze bis zur Überseebrücke, wo ab 1926 die großen Passagierdampfer festmachten. Im Jahr 1935 wurde das Haus nach erfolgter, totaler Restaurierung unter Denkmalschutz gestellt und war ein Stück der Hamburger Geschichte, geprägt von den Menschen im Hafen.

Während die Tochter Olly die blitzenden Zapfhähne für ausländische Bräu und heimatliche Biere bediente, beherrschte die Wirtin Mutter Dora unter dem Motto „büschen gut und büschen reichlich“ das Küchenregiment und die hohe Kochkunst, die an der ganzen Küste bekannt und berühmt war. Im Sommer 1942 zerstörte bei einem Fliegerangriff eine Bombe das 300-jährige Haus und im Jahr darauf brannte der Rest ab. Nach dem Krieg 1945 erhielt Frau Dora Holst ein Schreiben von den Hamburger Reedern mit der Bitte am Vorsetzen wieder ein Old Commercial Room zu eröffnen. Leider konnte Mutter Dora aus Altersgründen dieser Bitte nicht mehr entsprechen, aber die Treue ihrer Stammgäste machte sie glücklich und ehrte sie sehr. Wie eingangs beschrieben, dauerte es bis 1976 ehe wieder ein Captain’s Table in einem Old Commercial Room tagte.

Nach verschiedenen Treffen im Hotel Hafen Hamburg und in der Schifferbörse am Hamburger Hauptbahnhof und im Old Commercial Room Captain’s Table zur Zeit  im Restaurant – Fischerhaus St. Pauli.

GRÜNDUNG

Am 31.Mai-1976 um 18:00-Uhr gründeten sechs Kapitäne und ein Schriftführer im neuen Old Commercial Room in 2000-Hamburg-11 an der Englischen Planke-10 den Captain’s Tableder Neuzeit. Die anwesenden Kapitäne Willy Schlatermund / Gerhard Goldberg / Hans Brandt / Günter Stölken / Sven Thiemann und Hans Hermann Schlünz sowie Herr Richard Herold beschlossen den Verein im Register eintragen zu lassen. Aus dem Protokoll geht hervor, dass die Vereinsatzung einstimmig genehmigt wurde. Weiterhin wurde beschlossen, die drei Mitglieder des Vorstandes in einem Wahlgang per Akklamation zu wählen. Kapitän Willy Schlatermund als Master/ Vorsitzender Kapitän Gerhard Goldberg als Chiefmate / Stellvertreter Herr Richard Herold als Purser / Kassenwart Der Vorstand wurde einstimmig gewählt. Der Kassenwart Herr Herold setzte sich am 1. Juni-1976 mit dem Notar Herrn Dr. Klaus Raabe in Verbindung, um einen Termin für die Beglaubigung der Unterschriften zu erhalten. Alle Gründungsmitglieder wurden entsprechend verständigt. Unter Paragraph-6 im Gründungsprotokoll wurde ausdrücklich vermerkt, dass der Captain’s Table eine Dauereinrichtung ist und allen Kapitänen täglich zur Verfügung steht – möglichst nach Voranmeldung Das Originalprotokoll hält alle sieben Unterschriften der Gründungsväter. Ende der Versammlung um 20:10-Uhr

SATZUNG

§1 / Name und Sitz
Der Verein führt den Namen „Captain’s Table“ mit dem Zusatz „e.V.“ nach Eintragung und hat seinen Sitz in Hamburg. Der Verein ist korporatives Mitglied des Verbandes Deutscher Kapitäne und Schiffsoffiziere e.V.

§2 / Zweck
Der Verein bezweckt die gemeinsame Pflege seemännischer Tradition und Geselligkeit seiner Mitglieder sowie Erfahrungsaustausch. Er verfolgt keine gewerblichen, parteipolitischen oder konfessionellen Ziele.

§3 / Mitgliedschaft – Eintritt
Die Mitglieder des Vereins können Kapitäne und Schiffsoffiziere sowie andere Personen sein, die durch ihre berufliche Tätigkeit der Seefahrt verbunden sind. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftlichen Beitrittserklärung erworben, über deren Annahme der Vorstand entscheidet. Die Entscheidung muss schriftlich mitgeteilt werden.

§4 / Mitgliedschaft – Verlust
Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluss. Der jederzeit mögliche Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung an den Vorstand. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand durch einen schriftlichen Bescheid.

§5 / Beiträge
Über Höhe und Fälligkeit der Beiträge beschließt die ordentliche Mitgliederversammlung.

§6 / Organe und Einrichtungen
Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Auf Beschluss der Mitgliederversammlung können weitere organisatorische Einrichtungen, ins besondere Ausschüsse mit besonderen Aufgaben, geschaffen werden.

§7 / Vorstand
Der Vorstand besteht aus
dem Master (Vorsitzender),
dem Chiefmate (Stellvertretender Vorsitzender) und
dem Purser (Kassenwart und Schriftführer).
Es wird auf die Dauer von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig. Bis zur Wahl eines neuen Vorstandes bleibt der alte Vorstand im Amt. Vorstand im Sinne des §-26 BGB sind der Vorsitzende und sein Stellvertreter. Der Vorstand führt die Geschäfte ehrenamtlich. Er kann sich eine Geschäftsordnung geben.

§8 / Mitgliederversammlung
Die in den ersten vier Monaten eines jeden Jahres stattfindende ordentliche Mitgliederversammlung beschließt über die Beiträge, die Entlastung des Vorstandes, die Wahl des Vorstandes und über Satzungsänderungen.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen von 1/4 der Mitglieder einzuberufen. Die Einberufung zu allen Mitgliederversammlungen erfolgt durch den Vorstand mit einer Frist von einer Woche unter Bekanntgabe der Tagesordnung. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn 1/4 der Mitglieder anwesend ist. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit der Anwesenden gefasst, außer bei Satzungsänderungen, bei denen 3/4 Mehrheit erforderlich ist.

§9 / Niederschrift
Über die Mitgliederversammlung ist eine vom Vorsitzenden oder seinem Stellvertreter und vom Schriftführer oder von einem von der Versammlung gewählten Protokollführer zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.

§10 / Auflösung
Die Auflösung kann nur in einer besonderen, zu diesem Zweck mit einer Frist von einem Monat einberufenen außerordentlichen Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von mehr als 1/2 der gesamten Mitgliederzahl beschlossen werden. Die Versammlung beschließt auch über die Art der Liquidation und die Verwertung des verbleibenden Vereinvermögens. Der Verein ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts Hamburg einzutragen.

Hamburg, den 1. Juni.1976
Die Satzung hält alle sieben Unterschriften der Gründungsmitglieder.

Der Vorstand des Captain’s Table
Jochen Schmidt (Purser)